Macht. Glanz. Glaube.

»Macht. Glanz. Glaube. – Auf dem Weg zum Welterbe. Eine Zeitreise in die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft um Naumburg« aus dem Verlag Janos Stekovics
Dieser Titel, der mir im Zusammenhang mit der bevorstehenden Welterbe-Entscheidung für die Region um Naumburg ins Bewusstsein gerückt wurde, verspricht nicht zu viel. Das möchte ich gleich voranschicken.

Vor mir liegt ein Schwergewicht. Nicht nur physikalisch, denn auch die darin enthaltenen Informationen wiegen schwer. Doch dazu später mehr.
Der großformatige Band ist auf feinstem Bilderdruckpapier gedruckt und buchbinderisch hochwertig verarbeitet. Mein Herz, das zugegebenermaßen das eines Buchliebhabers und -kenners ist, schlägt sofort höher, als ich das Buch zum ersten Mal in die Hand nehme und durchblättere. Der Einband besteht aus fester Pappe und darauf findet sich das Motiv wieder, welches schon vom Schutzumschlag hoheitsvoll herunterlächelt: das Antlitz der Uta von Ballenstedt, der wohl bekanntesten Stifterfigur des Naumburger Doms.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung des Verlags Janos Stekovics
Titelbild mit freundlicher Genehmigung des Verlags Janos Stekovics

Der Verlag Janos Stekovics bringt es fertig, ein Buch – ja sogar einen prachtvollen Bildband wie diesen – so hochwertig zu gestalten und genau so perfekt aussehen zu lassen, dass man meinen könnte, das Buch sei bereits über 25 Jahre alt. Das ist heute leider meistens nicht die übliche Praxis und muss meiner Ansicht nach besonders erwähnt werden.
An der Ausstattung dieses opulenten Bandes hat der Verlag wirklich nicht gespart. So sind gleich zwei Lesebändchen angebracht, die wie das Kapitalband in edlem Weiß schimmern. Selbstverständlich für die hochwertige Ausstattung ist die Fadenheftung.
Bereits auf dem gesamten Format des Vorsatzpapiers erwarten den Leser hochwertige Fotos, die einen kleinen Eindruck von der großartigen Landschaft an Saale und Unstrut geben. Diese Fotos wurden, wie die allermeisten dieses Bandes, vom Verleger selbst aufgenommen. Der erweist sich im gesamten Buch wieder einmal als wahrer Lichtmagier. Egal, ob auf Übersichts- oder Detailaufnahmen: Stekovics vermag es wie kaum ein anderer, Stimmungen einzufangen und den Betrachter in die wiedergegebene Szene gleichsam hineinzuziehen. Von seiner Kamera eingefangene Plastiken werden scheinbar lebendig wie nur auf ganz wenigen Fotos aus anderer Hand. Ja, ich gebe zu, ich bin im Fall des Janos Stekovics ein Wiederholungstäter! Und ich wurde auch diesmal von seinen Fotos nicht enttäuscht, sondern ganz im Gegenteil. Allein wegen der hervorragenden Fotos lohnt sich der Kauf dieses Bandes!

Doch kommen wir nun endlich zum Inhaltsverzeichnis des Buchs. Das ist klar strukturiert und offenbart neben den Titeln auch die hochkarätigen Autoren der einzelnen Beiträge. Der interessierte Leser erfährt bereits hier, was ihn im Verlauf seiner Lektüre erwarten wird.
Von der erdgeschichtlichen Entstehung der Region geht es über eine Beschreibung der Landschaft weiter zu einzelnen Bauwerken, wobei im Zentrum der Betrachtungen stets der Dom St. Peter und Paul zu stehen scheint. Die überragende Bedeutung dieses Kleinods der mittelalterlichen Baukunst strahlt weit bis in unsere Tage hinein. Vom Baustoff der Werkstatt des Naumburger Meisters ist im Band ebenso die Rede wie von mittelalterlichen Konjunkturpaketen und der damaligen Kultur. Die hat sich nicht nur in Form des Weinbaus zumindest in Teilen bis heute erhalten.
Der vorliegende Band gibt einen äußerst informativen und spannenden Einblick in Landschaft, Kultur und Architektur der Region um Naumburg, wobei stets jedes auf das andere gewirkt hat und noch immer wirkt. Der Band enthält so die gesamte opulente Fülle der Region, welche auch der interessierte Besucher zu spüren vermag. Nicht nur jede Menge hochwertige Fotos runden diese Rundreise durch das Saale- und Unstruttal ab. Nein, auch viele Karten, Grundrisse und Modellaufnahmen geben den Blick frei in die Zeit des Hochmittelalters und zum Teil eben auch in unsere Zeit. Denn wir leben in der Landschaft unserer Vorväter, pflegen deren kulturelle Errungenschaften und erhalten die uns übergebenen Denkmale, die Zeugnis ablegen nicht nur über jene, die sie errichtet haben. So erschließt sich dem aufmerksamen Leser manches, das bisher im Verborgenen lag, wird gleichsam lebendig vor dem inneren Auge des Betrachters.
Ich übertreibe nicht, wenn ich feststelle, dass dem Verlag Janos Stekovics mit diesem Band ein großer Wurf zu einem durchaus vertretbaren Preis gelungen ist. Andere Bücher mit ähnlicher Ausstattung sind weitaus preisintensiver.
Dieses Buch gehört ins Bücherregal jedes Naumburger Bürgers und all jener, die in dieser Region zu Hause waren, sind oder ihr Herz an sie verloren haben! – Egal, wie die Entscheidung des Welterbekomitees auch ausgehen mag.


Verlag Janos Stekovics: »Macht. Glanz. Glaube. – Auf dem Weg zum Welterbe. Eine Zeitreise in die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft um Naumburg«
Herausgegeben vom Förderverein
Welterbe an Saale und Unstrut e. V.
296 Seiten
365 meist farbige Abbildungen
gebunden, Schutzumschlag
Maße: 22 x 3 x 28,7 cm
Gewicht: 1645 g
ISBN: 978-3899233049
Preis: 25,00 EUR