PDF in der Druckvorstufe: PDF-Dateien erstellen, korrigieren und ausgeben

Was ist schon ein 910-Seiten-Wälzer im Gegensatz zu einem wahren Riesen wie PDF?!
Jeder, der mit Druckvorlagen im weiteren Sinn zu tun hat, wird früher oder später um das Thema PDF nicht herumkommen. Um die Grundlagen dieses Dateiformats umfassend und fundiert kennenzulernen, ist dieser Wälzer allemal eine gute Alternative. Für mich ist er so etwas wie ein Grundlagenwerk. Ich werde ihn in Zukunft öfter zur Hand nehmen, wenn es um Details des PDF-Formats und dessen Anwendung geht.

Das Frontcover des Buchs mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Das Frontcover des Buchs mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Das Buch ist in fünf große Kapitel gegliedert, die dem Einsteiger das Leben in der Druckvorstufe erleichtern und dem Fachmann allerlei Nachschlagemöglichkeiten bieten. Ja, ich bin überzeugt, dass dieses Werk in keiner Agentur und in keinem Verlag fehlen sollte. Zumindest, wenn diese Einrichtungen ihre Bezeichnungen nicht nur zur Zierde tragen.
Das Buch ist sowohl eine Planungs- als auch eine Arbeitshilfe auf dem Weg zur perfekten PDF-Datei, also zu Druckdaten, mit denen die Druckerei auch etwas anfangen kann. Schließlich geht es in erster Linie um das Ziel, letztendlich ein qualitativ einwandfreies Druckwerk in Händen zu halten.
Im ersten Teil des Buches geht es um die Grundlagen von PDF und Acrobat. Wie wird aus einem PostScript eigentlich eine PDF-Datei? Das war eine der Fragen, die mich in meiner Funktion als Hersteller von Druckvorlagen persönlich am meisten interessiert haben.

Der zweite Teil enthält sehr viel Wissenswertes über die Technologien und Standards, die im PDF eine Rolle spielen. Hier seien exemplarisch nur Datenkompression, Farbmanagement, Transparenzen und Fonttechnologien genannt. Auch hier gestaltete sich die Lektüre zum Teil sehr interessant.

Im dritten Teil des Buches geht es um den Einsatz, praxisnahe Arbeitsabläufe sowie um das Erstellen und Überprüfen von PDF-Dateien. Beim Lesen des letztgenannten Punktes hatte ich sogar ein persönliches Aha-Erlebnis.

Der vierte Teil dreht sich dann um das Bearbeiten, Korrigieren und Vergleichen der Dateien, das Ausschießen der Druckdaten und schließlich die Ausgabe der PDF-Dateien.

Im fünften und letzten Teil geht es schließlich um die Automatisierung von Abläufen.

Zusammenfassend kann ich konstatieren, dass dieses Buch sowohl in der Ausbildung als auch in allen Betrieben der Medienbranche letztendlich dafür sorgen kann, dass das PDF-Format in Zukunft besser verstanden wird und sich dadurch die Abläufe in der Druckvorlagenherstellung bis hin zum Druck weiter optimieren werden. Obwohl das Werk nur einfarbig gedruckt wurde, ist es für mich so aussagekräftig, wie sonst nur sehr wenige Bücher.

Hans Peter Schneeberger
PDF in der Druckvorstufe: PDF-Dateien erstellen, korrigieren und ausgeben
Galileo-Press, Bonn (jetzt Rheinwerk Verlag), 2014
ISBN: 978-3-8362-1750-7
69,90 €