„Haut nah“ von Dr. Yael Dagmar Adler

Ein Buch über die Haut? – Ja, ein Buch über die Haut!
Früher oder später bekommt es jeder mit seiner Haut zu tun. Schon der Volksmund kennt viele Formulierungen, die sich auf die Haut beziehen. Etwas juckt uns oder eben auch nicht, etwas anderes geht uns unter die Haut. Das sind nur einige wenige Beispiele für das Vorkommen der Haut in unserem Sprachgebrauch. Viele Menschen müssen im Lauf ihres Lebens den Weg zum Hautarzt auf sich nehmen.

Der Titel mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Der Titel mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Wenn Sie jetzt aber denken, die Beschäftigung mit der Haut wäre eine trockene Sache, hat nicht mit der Autorin Yael Dagmar Adler gerechnet. Bereits als Kind haben diese außergewöhnliche Frau die Zeichnungen von Hautkrankheiten fasziniert. Diese Zeichnungen hatte sie in Büchern gefunden, die ihr Großvater hinterlassen hatte. Der war Hautarzt gewesen und irgendwie hatte die kleine Yael Adler die Faszination der Haut und ihrer Erkrankungen durch diese Zeichnungen erkannt. Jahre später, während einer Vorlesung über Dermatologie, befiel sie die Faszination für die Zeichnungen wieder und sie wurde Hautärztin. In dem hier vorliegenden Buch bringt sie dem Leser seine äußere Hülle mit all ihren Erscheinungsformen und all ihren Erkrankungen näher. Das tut sie auf so erfrischende Art und Weise, dass bei der Lektüre niemals ein peinliches Gefühl aufkommt. Wenn Yael Adler, diese Entertainerin unter den Hautärzten, von eigentlich sofort Peinlichkeit erzeugenden Dingen, wie von sexuell übertragbaren Krankheiten spricht, tut sie das so selbstverständlich, als würde sie über das Haareschneiden reden. Nichts Menschliches ist dieser jungen Ärztin fremd. Dabei gestattet sie immer wieder Einblicke in die jüngsten Entwicklungen, wie auch in die Vergangenheit. Das Bild wird rund, wenn man eine Sache aus allen Perspektiven betrachtet.
Yael Adler versteht es außerdem, jedem Leser das Gefühl zu vermitteln, dass sie oder er gerade richtig ist, so, wie sie/er ist.
Zu diesem Arzt, dem der Makel anhaftet, sich auch mit Geschlechtskrankheiten zu befassen, gehen viele Leute nicht gern.
Yael Adler zeigt uns eine andere Seite des Hautarztes: den fühlenden, sehenden, riechenden Arzt. Sie zeigt uns den Arzt, der interessiert ist, wie und wodurch eine Krankheit entstanden ist. Nur durch dieses Verständnis, sagt sie, ist sie auch in der Lage, dem jeweiligen Patienten wirksam zu helfen.

Yael Adler nimmt den interessierten Leser mit auf eine Reise durch die Haut, dieses unbekannte, mitunter schamhaft versteckte Teil unserer selbst. Es ist eine Reise, die mich immer wieder fasziniert hat. Die sehr anschaulichen, auf das Notwendigste reduzierten Illustrationen von Katja Spitzer geben dem Buch den entscheidenden Erkenntnis-Kick.

Ich möchte dieses erfrischend geschriebene und sehr informative Buch jedem empfehlen, der Probleme mit seiner Haut hat. Nicht, weil Yael Adler hier Rezepte oder Tipps gibt, die man so noch nie gehört oder gelesen hat. Die gibt es nur sehr begrenzt. Was es aber gibt, sind Einblicke in die Funktionsweise unseres größten Organs und einige Hinweise, was diese Funktion stören könnte.

Dr. med. Yael Adler
„Haut nah: Alles über unser größtes Organ“
2016 erschienen bei Droemer HC
ISBN: 978-3426276990
Peis für die broschierte Ausgabe: 16,99 €