Die Seelenmuse – Gedichte

Einzelne Gedichte von Heike Hoffmann waren mir bereits aufgefallen, lange bevor sie als Buch erschienen sind.

Der Titel mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Doch was ist schon ein einzelner Stern gegen das gesamte funkelnde Firmament der in diesem Band versammelten Kleinodien der Sprache!
Diese Gedichtsammlung hat mich auf die verschiedensten nur denkbaren Arten berührt. Jedes ihrer poetischen Werke ist wie ein vollkommen geschliffener Edelstein, sprachliche Diamanten sind darunter, Rubine, Saphire und Smaragde. Und natürlich ist jedes Einzelne so prachtvoll und leuchtend, wie eine soeben erblühte Blume auf der großen Himmelswiese.
Heike Hoffmanns bildhafte Sprache ist eingängig, einzigartig und unverwechselbar; sie zeigt uns, wie schön und ausdrucksstark unsere Muttersprache sein kann, wenn man sie meisterhaft beherrscht. Dass sie dessen mächtig ist, darf ich von der Dichterin mit Fug und Recht behaupten. Bei einigen Bildern, die sie vor meinem geistigen Auge malte, fühlte ich mich gar an den Meister Goethe erinnert, dessen Leichtigkeit ich in ihren Werken wiederfinde.
Was bleibt, ist die Erinnerung daran, wie schön das Leben in all seinen Facetten sein kann, sowie eine leichte Brise der Wehmut, dass man schon am Ende des Buches angelangt ist. Doch die Autorin gibt dem Leser auch Hoffnung; nämlich darauf, dass man wieder von vorn beginnen oder die Gedichte in beliebiger Folge immer wieder lesen kann. Außerdem besteht die berechtigte Hoffnung, dass »Die Seelenmuse« nicht Heike Hoffmanns letzter Gedichtband bleibt. Mit diesem hoffnungsfrohen, ja frühlingshaften Ausblick möchte ich der Dichterin meinen Dank sagen für all die vielen schönen Stunden, die ich mit ihrer Poesie verbringen durfte.

Heike Hoffmann »Die Seelenmuse«
Gedichte
gebundene Ausgabe: 188 Seiten
erschienen bei BoD in Norderstedt
ISBN: 978-3741262944
Preis: 17,99
auch erhältlich als Taschenbuch oder E-Book