»Affinity Photo« von Markus Wäger

Das Buch vom Markus Wäger, dem einige Erfahrung im Foto-Metier nachgesagt werden darf, richtet sich gleichermaßen an Einsteiger wie auch an Umsteiger, die von Photoshop oder einem ähnlichen Bildbearbeitungsprogramm kommen.
Das Programm Affinity Photo begeisterte mich ob seiner Funktionsvielfalt, die an jene des Marktführers heranreicht, von der ersten Sekunde an. Doch jeder Versuch, ein Foto zu bearbeiten, glich mehr einem Umhertappen in der Dunkelheit denn einer gezielten Einflussnahme auf bestimmte Eigenschaften des Lichtbildes.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Mit dem Buch »Affinity Photo« hat sich dieser Umstand explizit geändert.
Geradezu intuitiv möchte ich den Aufbau der einzelnen Kapitel nennen, die dem interessierten Bildbearbeiter jenes Wissen an die Hand geben, das er bisher vergeblich suchte.
Alle Bestandteile des Buches sind logisch aufgebaut und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind leicht nachzuvollziehen. Die Ergebnisse, welche ich erzielen konnte, stimmten mich zufriedener als alles, was ich vorher erreichte. Insofern ist der Untertitel »Schritt für Schritt zum perfekten Bild« keineswegs übertrieben gewählt.
Ledigleich die etwas zu dunklen Abbildungen der Programmoberfläche machten mir das Leben unnötig schwer. Hier hätte ich mir dort, wo es für mich darauf ankam, vom Verlag eine Farbumkehr gewünscht. Schwarz auf weiß ist eben besser zu erkennen als umgekehrt.
Dennoch ist dieses Buch meine absolute Empfehlung für alle, die ein supergutes Bildbearbeitungsprogramm kenntnisreich benutzen wollen, die Investition in den Marktführer jedoch scheuen.
Für semiprofessionelle Fotobearbeiter ist Affinity Photo mit diesem Buch gut zu beherrschen und ein ausgezeichnetes Arbeitsmittel. Dieses Buch ist für mich auf jeden Fall sein Geld wert.

Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Rheinwerk Design; Auflage: 1 (29. Februar 2016)
Größe: 19,8 x 2,2 x 24,8 cm
ISBN 978-3836240314
34,90 €