»Die kriminalistische Ballistik« von Dr. Manfred Lukaschewski

Wer schon mal etwas von CSI gehört hat, kam vielleicht auch schon einmal mit der Ballistik – der Lehre von der Bewegung geschleuderter oder geschossener Körper – in Berührung.


Fragen wie etwa: ›wurde das Geschoss aus genau dieser Waffe abgefeuert?‹, ›Von wo und mit welcher Waffe wurde geschossen?‹ Oder ›Wo hat der Schütze gestanden?‹, können allein durch die Ballistik beantwortet werden. Sie ist ein Teilgebiet der Physik. Und genau dort, in der Physik, ist der Autor dieses Buches zu Hause, der unter anderem Diplomphysiker ist. Deshalb kann er viel aus Erfahrungswerten schöpfen, wo andere vielleicht nur herumtheoretisieren. Lukaschewski ist ein Mann der Tat. Er hat als Ballistiker bei der Kriminalpolizei angefangen, später leitete er für viele Jahre eine Mordkommission.

Das Titelbild des Buches mit freundlicher Genehmigung des Verlags


Und obwohl er selbst im Einsatz niemals eine Schusswaffe abfeuern musste, kennt er die Details eines Schusses aus dem sprichwörtlichen Effeff.
All sein Wissen über dieses Teilgebiet der Forensik hat er auf gut 100 Seiten zusammengedampft, damit es immer noch leicht verdaulich bleibt. Mit etlichen Tabellen sowie einer guten Hand voll Fotos gibt er dem Neu-Fachmann wie dem interessierten Laien eine gute Ahnung von der Ballistik. Mich begeistern die Detailverliebtheit und die Akribie, mit welchen der Autor sein Wissen offenbart.


Für Menschen, die sich in dieses spannende Teilstück der Physik einarbeiten wollen, könnte dieses Büchlein sehr interessant sein. Vielleicht entwickelt es sich, wie schon andere Bücher des Autors, zu einem neuen Standardwerk für Einsteiger.

Dr. Manfred Lukaschewski
»Die kriminalistische Ballistik«, erschienen in der Reihe »Magie der Forensik« im Antheum Verlag – 120 Seiten für 12,00 €

ISBN 978-3959494960

Zu beziehen beim Verlag und überall, wo es Bücher gibt.