»Affinity Publisher: Das umfassende Handbuch – Publishing von A bis Z. Aktuell zu Version 1.9« von Christian Denzler

»Ihr Begleiter für alle Fälle« steht an prominenter Stelle auf dem rückseitigen Cover des Buches. Und diese Aussage kann ich nach eingehender Prüfung dieses Fachbuchs für jedermann nur bestätigen. Egal, ob man Newcomer auf dem Gebiet des Publishings ist, von InDesign bzw. PageMaker oder ganz woandersher kommt, mit diesem Fachbuch findet jeder den Ein- oder Umstieg in dieses wunderbare Programm.
Affinity Publisher ist noch relativ neu auf dem Markt, allein deshalb ist sein Funktionsumfang noch etwas beschränkt. Doch bei aller Beschränktheit bietet es ein riesiges Potenzial, wenn es um die Gestaltung von Drucksachen geht.

Das Cover des Buches mit freundlicher Genehmigung des Verlags


Wenn man die Philosophie begriffen hat, welche Affinity mit seinem Publisher verfolgt, kann man wahrlich im Handumdrehen niveauvolle Drucksachen aller Art gestalten. Auch dabei fand ich das Handbuch sehr hilfreich.
Dem Autor gelingt es, alle Funktionen des Programms so zu beschreiben, dass ich sie anschließend selbst anwenden kann. Besonders geschickt finde ich, dass ich in einer Art Workshop eine Broschüre gestalten konnte. Ich jedenfalls lerne beim Anwenden oft am besten.
Die Gründlichkeit des Christian Denzler geht so weit, dass er sogar Funktionen in sein Werk aufgenommen hat, die das Programm noch gar nicht bietet. Das birgt für mich den Vorteil in sich, dass ich diese Funktion nicht vergeblich suche und deshalb auch nicht der Versuchung erliege, anzunehmen, der Autor hätte sie schlichtweg vergessen. So geschehen beispielsweise bei der Funktion der Fuß- bzw. Endnoten.

Dieses reich bebilderte Handbuch stellt für mich ein Standardwerk für den Affinity Publisher dar. Es besticht mit hervorragender Qualität, auch was Papier und Darstellung betrifft. Lediglich die manchmal sehr kleinen Screenshots finde ich als Brillenträger mitunter verbesserungswürdig. Vielleicht prüfen Autor und Verlag für eine neue Auflage, diese sehr hilfreichen Abbildungen in der hellen Variante abzubilden, die im Programm übrigens ganz leicht gewählt werden kann.

Durch die saubere Gliederung und den gut strukturierten Index finde ich jeden Vorgang, den ich suche, auf die eine oder andere Art sehr zügig, damit wird der Herstellungsprozess nicht unnötig aufgehalten. Die exzellenten Erklärungen sorgen dafür, dass ich alle Schritte verstehen und nachmachen kann, sodass ich spätestens beim dritten Mal den Workflow verinnerlicht habe. Mein Fazit als Umsteiger könnte also nicht besser ausfallen. Mein erstes Buch mit AP ist gesetzt und die Kundin sehr zufrieden.

»Affinity Publisher: Das umfassende Handbuch – Publishing von A bis Z. Aktuell zu Version 1.9« von Christian Denzler, erschienen als gebundenes Buch bei Rheinwerk Design für 39,90 € – ISBN 978-3836273503

»Affinity Publisher – Der praktische Einstieg« von Georg Walter

Nach einem Buch, das einem nicht nur die Grundlagen des DTP-Programms der Marke Affinity näherbringt, sondern auch mit Hintergrundwissen aufwartet, sucht sicher mancher Einsteiger in das Programm.

Um es vorwegzunehmen: Dieses Buch hat für mich Hand und Fuß.
Nahezu selbstverständlich ist die für den Rheinwerk-Verlag mittlerweile schon sprichwörtliche Qualität des Druckwerks. Es kommt auf einem Bilderdruckpapier daher, auf dem sich jede noch so kleine Einzelheit der Screenshots sehr kontrastreich darstellen lässt. Mit denen geizt dieses Werk wahrlich nicht, denn sie sind unabdingbar, will man die Programmarchitektur verstehen.
Das wiederum gelingt mir zwar nur nach und nach, es ist aber zwingend erforderlich, wenn man wenigstens semiprofessionell damit arbeiten, also einen Workflow zustande bringen will.

Georg Walter ist der Richtige, wenn man jemanden sucht, der einen für dieses Programm begeistert. Die Verlagslektorin ist dieser Begeisterung übrigens ebenso schnell erlegen, wie ich.
Dass der Autor eines solchen Buches sich in dem Programm auskennt, wie in seiner Westentasche, möchte man voraussetzen. Doch in diesem Buch spüre ich auf jeder Seite Georg Walters Begeisterung für dieses Produkt. Was mir auffällt, ist die Leichtigkeit, mit welcher der Autor sein Wissen mit dem Leser teilt. Ich jedenfalls fühle mich angesteckt, wirklich alles auszuprobieren, was das Buch vorschlägt. Denn es gelingt fast immer im Handumdrehen.

So stelle ich mir ein Grundlagenhandbuch vor. Es ist klar, präzise, wartet nicht mit unnötigem Wissen auf und falls es doch einmal so scheinen sollte, wird dieses Wissen anderenorts dringend benötigt.
Besonders hervorheben möchte ich noch einmal das Kapitel mit dem Hintergrundwissen, das selbst sehr Wissensdurstige nicht im Regen stehen lässt. Weiterhin beachtenswert finde ich die Download-Möglichkeit für sämtliche Beispielprojekte.

Ich möchte dem Rheinwerk-Verlag zu diesem Publisher-Einsteigerbuch gratulieren und freue mich bereits jetzt auf Georg Walters Fortsetzung für Fortgeschrittene.
Wer inzwischen mehr über den Affinity Publisher wissen will, dem sei Georg Walters Affinity-Magazin empfohlen, das über www.magazin62.de zu erreichen ist. Hier stellt der Autor neben seinem profunden Wissen ebenfalls viele Materialien digital zur Verfügung.

Walter, Georg
Affinity Publisher – Der praktische Einstieg
erschienen als Softcover im Rheinwerk-Verlag für 29,90 €
ISBN 978-3-8362-8009-9
Dieses Buch ist beim Verlag und in allen Buchhandlungen zu bekommen.

»Affinity Photo« von Markus Wäger

Das Buch vom Markus Wäger, dem einige Erfahrung im Foto-Metier nachgesagt werden darf, richtet sich gleichermaßen an Einsteiger wie auch an Umsteiger, die von Photoshop oder einem ähnlichen Bildbearbeitungsprogramm kommen.
Das Programm Affinity Photo begeisterte mich ob seiner Funktionsvielfalt, die an jene des Marktführers heranreicht, von der ersten Sekunde an. Doch jeder Versuch, ein Foto zu bearbeiten, glich mehr einem Umhertappen in der Dunkelheit denn einer gezielten Einflussnahme auf bestimmte Eigenschaften des Lichtbildes.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlags
Mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Mit dem Buch »Affinity Photo« hat sich dieser Umstand explizit geändert.
Geradezu intuitiv möchte ich den Aufbau der einzelnen Kapitel nennen, die dem interessierten Bildbearbeiter jenes Wissen an die Hand geben, das er bisher vergeblich suchte.
Alle Bestandteile des Buches sind logisch aufgebaut und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind leicht nachzuvollziehen. Die Ergebnisse, welche ich erzielen konnte, stimmten mich zufriedener als alles, was ich vorher erreichte. Insofern ist der Untertitel »Schritt für Schritt zum perfekten Bild« keineswegs übertrieben gewählt.
Ledigleich die etwas zu dunklen Abbildungen der Programmoberfläche machten mir das Leben unnötig schwer. Hier hätte ich mir dort, wo es für mich darauf ankam, vom Verlag eine Farbumkehr gewünscht. Schwarz auf weiß ist eben besser zu erkennen als umgekehrt.
Dennoch ist dieses Buch meine absolute Empfehlung für alle, die ein supergutes Bildbearbeitungsprogramm kenntnisreich benutzen wollen, die Investition in den Marktführer jedoch scheuen.
Für semiprofessionelle Fotobearbeiter ist Affinity Photo mit diesem Buch gut zu beherrschen und ein ausgezeichnetes Arbeitsmittel. Dieses Buch ist für mich auf jeden Fall sein Geld wert.

Gebundene Ausgabe: 296 Seiten
Rheinwerk Design; Auflage: 1 (29. Februar 2016)
Größe: 19,8 x 2,2 x 24,8 cm
ISBN 978-3836240314
34,90 €